www.polar-trophy.de  Home  |  Print  |  Links  |     
.: Merida :: Puerto Ordaz :.
   
Dienstag, 17. Oktober 1995

  Anreise
  Caracas
  Ciudad Bolivar
  Kavac
  Salto Angel
  Grand Sabana
  Tafelberg
  Puerto Ordaz
  Canaima
  Merida
  Morrocoy
  Orinoco
  Santa Fe
  Mochima
  Puerto La Cruz
  Zurück nach Hause


.: 2. Woche :.

Montag, 16. Oktober 1995
Dienstag, 17. Oktober 1995
Mittwoch, 18. Oktober 1995
Donnerstag, 19. Oktober 1995
Freitag, 20. Oktober 1995
Samstag, 21. Oktober 1995
Sonntag, 22. Oktober 1995

1. Woche  |  3. Woche


 AltaVista's Babel Fish: english | français


7:45 aufstehen und Rücksäcke packen. Bis 9:00 ist auch Jürgis Wäsche gereinigt und wir fahren mit einem Taxi zum Flughafen. Wir checken ein und warten im Freien auf unseren Flieger. Im Flugzeug müssen wir erkennen, daß Platzkarten absolut keine Bedeutung haben, da unsere Plätze belegt sind und uns die Stewardeß andere Plätze zuteilt. In diesem Land ist halt alles anders. Um 11:00 heben wir ab Richtung Caracas, wo wir um 12:00 landen. Wir schreiben noch ein paar Postkarten und geben dann alle beim Postoffice ab. Wir treffen den gleichen Schwarztauscher, wie bei der ersten Ankunft und können ihn bis auf 1:230 raufhandeln. Doch wir haben noch genügend Bolis in der Tasche und so war das nur ein kleiner Spaß für uns. Gegen 16:20 starten wir mit dem nächsten Flugzeug nach Puerto Ordaz ( Puerto Ordaz – In Puerto Ordaz, 1952 gegründet, befinden sich die Einkaufszentren, meisten Hotels und alle Restaurants der drei zusammengewachsenen Städte Ciudad Guayana, San Félix und Pto. Ordaz. Das Stadtgebiet von Pto. Ordaz hat wenig Sehenswertes zu anzubieten.) . Wir landen um 17:15, und unser Gepäck trifft trotz anfänglicher Bedenken unsererseits doch ein. Wir nehmen ein Taxi zum Hotel “Embajador ***” und müssen jeder 200 Bs. (1,30 DM) für unser Gepäck extra zahlen. Das Hotel sieht von Außen sehr nobel aus, doch beim Anblick der Zimmer verschlägt es uns die Sprache. Schimmel und ekliger Geruch schlägt uns entgegen. Leider haben wir mit unseren Touren insgesamt zwei Übernachtungen in diesem Hotel gebucht, das mit 50,- DM pro Nacht und Zimmer auch noch ziemlich teuer ist. Wir finden einen Supermarkt und kaufen eine Flasche Rum, Chips, Bananen und eine Melone und machen es uns im Hotelzimmer “gemütlich”. In der Nacht bekommt Manni Besuch von seinen Freunden “Knut und Jörg”.
  Zurück Impressum   |  © 1995-2022 Christoph Arras  |   Disclaimer Zum Anfang